Amarengo

Articles and news

Sagt die Bibel, dass das Verpassen der Messe eine Todsünde ist?

Die katholische Kirche lehrt, dass das Verpassen der Messe eine Todsünde ist.

Protestanten wenden sich vehement gegen diese Lehre. Sie behaupten, dass die katholische Kirche ihre Grenzen überschreitet, wenn sie von ihren Mitgliedern verlangt, an der Messe wegen Todsünde teilzunehmen. Viele nominelle Katholiken, die vom protestantischen Argument überzeugt waren, sind deswegen abgefallen. Aber was sagt die Bibel?

Lassen Sie uns zuerst die protestantische Idee untersuchen. Stimmt es, dass wir an keiner christlichen Versammlung teilnehmen müssen? Protestanten weisen auf einen bestimmten Vers in der Bibel hin, um ihn zu unterstützen. Das ist derjenige, wo Jesus zu der Samariterin am Brunnen sagt:

John 4: 19-23 King James Version (KJV) 19 Die Frau spricht zu ihm: Herr, Ich sehe, dass du ein Prophet bist. 20 Unsere Väter haben auf diesem Berge angebetet, und ihr sprecht: In Jerusalem ist der Ort, wo man anbeten soll. 21 Jesus spricht zu ihr: Weib, glaub mir, es kommt die Stunde, da ihr weder auf diesem Berge noch zu Jerusalem den Vater anbeten werdet. 22 Ihr betet an, ihr wisst nicht, was; wir wissen, was wir anbeten: denn das Heil kommt von den Juden. 23 Aber die Stunde kommt und ist jetzt, da die wahrhaftigen Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn der Vater sucht solche, ihn anzubeten.

Protestanten interpretieren dies so, dass sie von überall aus beten können. Dass es nicht mehr notwendig ist, sich an einem Ort zu versammeln, um Gott öffentlich anzubeten.

Aber ist es das, was Jesus wirklich meint? Lassen Sie uns die Wörter genauer untersuchen.

20 Unsere Väter haben auf diesem Berge angebetet, und ihr sprecht: In Jerusalem ist der Ort, wo man anbeten soll.

Zuerst sagt die Frau, dass die Juden in Jerusalem anbeten. Was in dieser Zeit wahr war. Das ist der Ort des Tempels Gottes.

Aber sie sagt auch, dass die Samariter auf einem separaten Berg anbeten. Die Samariter hatten einen gegenüberliegenden Tempel gebaut, in dem sie so anbeten konnten, wie sie wollten, weil sie nicht glaubten, dass die Juden befugt waren, einen Ort der Anbetung zu bestimmen. Das war auch wahr, in jenen Tagen.

21 Jesus spricht zu ihr: Weib, glaub mir, es kommt die Stunde, da ihr weder auf diesem Berge noch zu Jerusalem den Vater anbeten werdet.

Jesus kündigte an, dass eine Zeit kommen würde, in der Gott weder dort noch in Jerusalem angebetet werden würde. Das ist auch wahr. Jerusalem wurde 77 n. Chr. von den Römern zerstört. Aber die Samariter sind, soweit ich weiß, zum Christentum konvertiert. Nach der Auferstehung Christi beteten beide also weiter an, wie sie es in der Vergangenheit getan hatten.

22 Ihr betet an, ihr wisst nicht, was; wir wissen, was wir anbeten; denn das Heil kommt von den Juden. 23 Aber die Stunde kommt und ist jetzt, da die wahrhaftigen Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn der Vater sucht solche, ihn anzubeten.

Jesus impliziert nicht, dass Gläubige sich nicht mehr zur Anbetung versammeln werden. Er weist lediglich darauf hin, dass es nicht mehr nur in Jerusalem und nicht nur in Samaria sein wird. Aber in jedem Teil der Welt, in dem sie sich versammeln, um den Vater im Geist und in der Wahrheit anzubeten.

Und wo ist das?

Lasst uns zu Heb 10:25-31 springen.

Rache gehört mir

Hebräer 10: 25-31 King James Version (KJV) 25 Wir verlassen nicht die Versammlung von uns selbst, wie die Art einiger ist; aber einander ermahnen: und um so mehr, je mehr ihr den Tag herannahen seht. 26 Denn wenn wir willentlich sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt kein Sündopfer mehr übrig, 27 Sondern eine gewisse Furcht vor dem Gericht und ein feuriger Zorn, der die Widersacher verschlingen wird. 28 Wer das Gesetz des Mose verachtete, starb ohne Gnade unter zwei oder drei Zeugen: 29 Wie viel schlimmere Strafe, meint ihr, soll der für würdig gehalten werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und das Blut des Bundes gezählt hat, womit er geheiligt wurde, eine unheilige Sache, und dem Geist der Gnade zum Trotz getan hat? 30 Denn wir kennen den, der spricht: Rache gehört mir, ich will vergelten, spricht der Herr. Und wieder wird der Herr sein Volk richten. 31 Es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.

Die abtrünnigen Katholiken, die die Kirche für den Protestantismus verlassen haben, werden überrascht sein, was das sagt. Die Bibel sagt, dass, wenn wir die Messe verpassen, „Rache gehört mir!“ Wow! Starke Sprache. Bevor wir es im Detail aufschlüsseln, scheint eine flüchtige Lektüre zu sagen, dass die Juden zur Zeit Moses zu Tode gesteinigt würden, weil sie ihre Versammlung verpasst hätten. Wie viel mehr, betont der Apostel, diejenigen, die die christliche Versammlung vermissen, die Christus am Kreuz gestorben ist, um uns zu versorgen.

Widerspricht jemand dieser Zusammenfassung?

Ok, schauen wir uns diesen Vers etwas genauer an. Ich denke, das erste, was wir klarstellen müssen, ist die Bedeutung des Begriffs „Todsünde“. Eine Todsünde ist eine Sünde zum Tod. Nicht der Tod des Körpers, sondern der Tod der Seele. Jeder, der eine Todsünde begeht, wird ein Feind Gottes und soll geistig sterben. Es hängt mit dem zweiten Tod zusammen.

Offenbarung 20:14 Und Tod und Hölle wurden in den Feuersee geworfen. Dies ist der zweite Tod.

Ok, also schauen wir es uns im Detail an.

25 Nicht, daß wir uns verläßt, uns zu versammeln, wie es bei einigen der Fall ist, sondern ermahnt einander, und um so mehr, je mehr ihr den Tag herannahen seht.

Der Apostel sagt, wir sollten uns ermutigen, uns zu versammeln und die Versammlung nicht zu vernachlässigen.

26 Denn wenn wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, Es bleibt kein Opfer mehr für Sünden,

Beachten Sie, dass er es als vorsätzliche oder vorsätzliche Sünde beschreibt, dies zu tun. In der Tat, wenn wir absichtlich die Messe verpassen, gibt es kein anderes Opfer, das unsere Sünden wegwaschen wird. So setzt er die christliche Versammlung, die wir die Messe nennen, mit dem Opfer Christi für unsere Sünden gleich.

27 Aber ein gewisses ängstliches Suchen nach Gericht und feuriger Empörung, die die Gegner verschlingen wird.

Und wenn wir die Messe verpassen, können wir uns darauf freuen, zum Gericht und zur feurigen Empörung zu gehen. Klingt das wie der zweite Tod?

28 Wer Moses Gesetz verachtete, starb ohne Gnade unter zwei oder drei Zeugen:

Diejenigen, die die jüdische Versammlung verpassten, erlitten die Todesstrafe. Tod des Körpers.

29 Von wie viel schmerzhafter Strafe,

Diejenigen, die den christlichen Kongreß verpassen, verdienen eine schlimmere Strafe. Was könnte schlimmer sein als der Tod des Körpers? Tod der Seele.

meint ihr, soll man ihn für würdig halten, der den Sohn Gottes getreten und das Blut des Bundes gezählt hat, womit er geheiligt wurde, ein unheiliges Ding, und dem Geist der Gnade widerfahren ist?

Nun, wenn die Eucharistie nicht die wirkliche Gegenwart Jesu Christi ist, warum sagt er dann, dass diejenigen, die die Messe verpassen, schuldig sind, den Leib und das Blut Christi beleidigt zu haben?

Und das ist der Schlüssel zum Verständnis, warum die katholische Kirche sagt, es sei eine Todsünde, die Messe zu verpassen. Protestanten glauben nicht, dass die Eucharistie etwas anderes als ein Stück Brot oder eine Tasse Wein ist. Aber wir glauben an die wirkliche Gegenwart Jesu Christi in der Heiligen Eucharistie. Daher hat jeder Katholik, der es vorzieht, den Super Bowl am Super Sunday zu sehen und die Messe vernachlässigt, das Opfer Jesu Christi am Kreuz verachtet.

30 Denn wir kennen den, der spricht: Rache gehört mir, ich will vergelten, spricht der Herr. Und wieder wird der Herr sein Volk richten. 31 Es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen.

Und infolgedessen hat sich der Einzelne, der die Messe verpasst, zum Feind Gottes gemacht. Gott wird sich an ihm rächen, weil er das Opfer Christi vernachlässigt hat.

Es gibt einige Dinge in der Schrift, die schwer zu verstehen sind. Aber dieser scheint klar wie der Tag. Also, was denkst du, sagt die Bibel, dass es eine Todsünde ist, die Messe zu verpassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.