Amarengo

Articles and news

Hundebissverletzungen

Hunde gelten normalerweise als großartige Haustiere. Sie sind im Allgemeinen verspielt, freundlich, tolle Begleiter, und effektive Beschützer. Manchmal kann ein Hund jedoch, abhängig von der Persönlichkeit des Welpen oder seiner Rasse, eine Bedrohung für unschuldige Außenstehende darstellen. Tierhalter haben die Verantwortung, ihre Tiere so einzudämmen und zu trainieren, dass andere vor gefährlichen Angriffen geschützt sind. Das Versäumnis, dies zu tun, wird in vielen Staaten als illegal angesehen, und sowohl Hund als auch Besitzer können bestraft werden, wenn sie gegen das Hundebissgesetz verstoßen.

Indiana’s Dog Bite Law

Indiana ist einer der 18 Staaten der USA, die die One Bite Rule unterstützen. Nach dieser Verordnung kann der Hundebesitzer nicht für Verletzungen haftbar gemacht werden, die auftreten, wenn sein Hund zum ersten Mal einen anderen Menschen angreift. Wenn der Hund jedoch eine Person angreift, die eine gesetzliche Pflicht erfüllt, gilt die Ein-Biss-Regel nicht.

Der Eigentümer kann für Verletzungen haftbar gemacht werden, die sich aus dem Angriff ergeben. Eigentümer können auch in Fällen haftbar gemacht werden, in denen Fahrlässigkeit eine Ursache des Angriffs ist. Wenn der Besitzer beispielsweise wissentlich zulässt, dass der Hund frei läuft und das Tier dann eine andere Person angreift, kann er oder sie unter der Prämisse der Fahrlässigkeit zur Rechenschaft gezogen werden.

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie mehr über Hundebissverletzungen und die Verantwortlichkeiten von Hundebesitzern erfahren möchten, wenden Sie sich noch heute an die Anwälte für Personenschäden in Indianapolis der Anwaltskanzlei Hankey unter (800) 520-3633, um mit einem qualifizierten Anwalt über Ihre Bedenken zu sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.