Amarengo

Articles and news

Die Beziehung zwischen lumbaler lateraler Listhesis und Radikulopathie bei erwachsenen Skoliose

Studiendesign: Retrospektive Überprüfung und prospektive Validierungsstudie.

Ziel: Entwicklung eines Klassifikationssystems der lumbalen lateralen Listhesis, das unterschiedliche Wahrscheinlichkeiten einer Radikulopathie bei Erwachsenen nahelegt Skoliose.

Zusammenfassung der Hintergrunddaten: Die Assoziation der lumbalen lateralen Listhesis mit Radikulopathie bleibt ungewiss.

Methoden: Eine retrospektive Kohorte von Patienten mit erwachsener Skoliose, die von 2011 bis 2015 eingeschrieben war, wurde untersucht, um ein Klassifikationssystem der lateralen Listhesis zu entwickeln, das die Wahrscheinlichkeit einer Radikulopathie stratifizieren kann. Vier radiologische Aspekte der lateralen Listhesis, einschließlich Nash und Moe Wirbelrotation, L4-L5 laterale Listhesis, die Anzahl der aufeinanderfolgenden Listhesis, und das Vorhandensein einer kontralateralen lateralen Listhesis am thorakolumbalen Übergang über einer kaudalen Listhesis, wurden auf Röntgenbildern bewertet. Ihre Assoziationen mit dem Vorhandensein von radikulären Beinschmerzen wurden mittels multivariabler logistischer Regression bewertet. Das Klassifikationssystem der lateralen Listhesis wurde daher unter Verwendung der einflussreichsten radiologischen Faktoren entwickelt und anschließend in einer prospektiven Kohorte von 2016 bis 2017 validiert.

Ergebnisse: Die retrospektive Kohorte umfasste 189 Patienten. Vertebrale Rotation ist mehr als oder gleich Grad 2 (Odds Ratio = 9,45, 95% Konfidenzintervall : 4,07-25,14) und L4-5 listhesis (OR = 4,56, 95% CI: 1,85-12.35) waren die beiden einflussreichsten listhesis Faktoren im Zusammenhang mit Radikulopathie. Das Klassifikationssystem der lateralen Listhesis wurde somit auf der Grundlage der Kombinationen ihrer jeweiligen Anwesenheit aufgebaut: Typ 0, 1, 2, 3 wurden definiert als überhaupt keine Listhesis, keiner der beiden Faktoren vorhanden, einer der beiden vorhanden und beide vorhanden. Diese Klassifikation stratifizierte signifikant die Wahrscheinlichkeit einer Radikulopathie, sowohl in der retrospektiven Kohorte (0%, 6.4%, 33.8%, 68,4% bei Typ 0, 1, 2 bzw. 3; P < 0,001) und einer prospektiven Kohorte von 105 Patienten (0%, 16.7%, 46,9% und 72,7%; P < 0,001).

Schlussfolgerung: Lumbale laterale Listhesis ist mit dem Vorhandensein von Radikulopathie bei erwachsenen Skoliose verbunden. Die laterale Listhese der Typen 2 und 3 auf Röntgenbildern kann Chirurgen alarmieren, die Patienten mit Wirbelsäulendeformität behandeln.

Evidenzgrad: 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.