Amarengo

Articles and news

Anpassen von Ansichtsoptionen in Lightroom Classic

Hier sind einige meiner bevorzugten Möglichkeiten, die Ansichtsoptionen in Lightroom Classic anzupassen, um die Produktivität zu steigern.

Vollbildvorschau – Tippen Sie auf die Taste „F“, um die Vollbildvorschau umzuschalten, die ein Bild im Vollbildmodus mit schwarzem Hintergrund anzeigt. Verwenden Sie links / rechts Pfeiltasten, um von einem Bild zum anderen zu bewegen. Beachten: wenn Sie ein einzelnes Bild ausgewählt haben und die Vollbildvorschau aufrufen, bewegen Sie sich mit den Pfeiltasten durch alle Bilder im ausgewählten Ordner / in der ausgewählten Sammlung. Wenn Sie mehrere Bilder ausgewählt haben, durchläuft Lightroom nur die ausgewählten Bilder.

Vollbildmodus – Umschalt + F durchläuft die Modi Normal, Vollbild mit Menüleiste und Vollbild. Bei der Arbeit an einem größeren Monitor ist die zusätzliche Fläche nicht besonders kritisch, aber bei der Arbeit an einem Laptop zählt jedes Pixel! Beachten: wenn Sie sich im Vollbildmodus auf dem Mac befinden und den Cursor am unteren Bildschirmrand positionieren, wird das Dock nicht angezeigt. Verwenden Sie stattdessen Befehlstaste + Tabulatortaste, um Ihre geöffneten Anwendungen zu durchlaufen, wenn sich Lightroom im Vollbildmodus befindet.

Lights Dim/Out – Um den Schwerpunkt auf das Bild und nicht auf die Benutzeroberfläche in Lightroom zu legen, tippen Sie auf die Taste „L“, um den Modus „Lights Dim“ aufzurufen. Tippen Sie erneut darauf, um zu Lights Out zu wechseln. Wenn Sie erneut darauf tippen, wird der normale Modus wiederhergestellt. Um in die andere Richtung umzuschalten, fügen Sie die Umschalttaste hinzu. Wählen Sie Einstellungen > Schnittstelle, um die Bildschirmfarbe und die Dimmstufe (50, 70, 80 oder 90 Prozent) einzustellen.

Anpassen der Hintergrundfüllfarbe – Um die Farbe des Bereichs um die Bildvorschau in der Lupenansicht zu ändern, klicken Sie bei gedrückter CTRL-Taste (Mac) | Rechtsklick (Win) in den Randbereich um das Bild (oder wählen Sie Einstellungen > Schnittstelle > Hintergrundfüllfarbe) und wählen Sie die gewünschte Hintergrundfüllfarbe aus. Dies kann beispielsweise helfen, eine Vorschau anzuzeigen, wie Ihr Bild aussehen würde, wenn es mit einer weißen Matte verfilzt wäre. Beachten: das Ändern der Hintergrundfüllfarbe wirkt sich auf die Module Bibliothek, Entwicklung, Buch und Druck aus.

Wechseln zwischen Ansichten im Bibliotheksmodul – Um schnell zwischen Ansichten zu wechseln, verwenden Sie die folgenden Tastenkombinationen:

• Tippen Sie auf „G“ für Raster, „E“ für Lupe, „C“ für Comapre, „N“ für Umfrage und „O“ für Personenansicht.

* Doppelklicken Sie auf ein Miniaturbild in der Rasteransicht, um es in der Lupenansicht anzuzeigen. Doppelklicken Sie in der Lupenansicht auf ein Bild, um zur Rasteransicht zurückzukehren.

* Tippen Sie auf die Leertaste, um von der Rasteransicht zur Lupenansicht zu wechseln. Beachten: Verwenden Sie daher eine der anderen Verknüpfungen (z. B. Tippen auf „G“), um nach Bedarf zur Rasteransicht zurückzukehren.

Verkleinern /Vergrößern der Miniaturansicht des Rasters — Verwenden Sie den Schieberegler für Miniaturansichten in der Symbolleiste oder tippen Sie auf die Tasten „-“ (Minus) und „+“ (Plus), um die Miniaturansicht des Bildes in der Rasteransicht zu verkleinern/zu vergrößern.

Anpassen der Raster- / Lupenansichtsoptionen – Befehl + J (Mac) / Strg + J (Win) zeigt die Ansichtsoptionen an, in denen Sie auswählen können, welche „Extras“ angezeigt werden sollen. Um beispielsweise den Dateityp eines Bildes in der Rasteransicht schnell anzuzeigen, setze ich Show Grid Extras auf Expanded Cells . Dann habe ich die erweiterten Zellenoptionen so eingestellt, dass der Dateibasisname oben links und die Dateierweiterung rechts angezeigt werden. Dies hilft, das Abschneiden der Dateierweiterung zu vermeiden, wenn Miniaturansichten klein und Dateinamen lang sind.

• Verwenden Sie die Optionen für die Lupenansicht, um zu steuern, welche Informationen in der Lupenansicht angezeigt werden. Tippen Sie auf „I“, um durch die Informationsüberlagerungen zu blättern (Keine Überlagerung, Info 1 und Info 2). Beachten: Info-Overlays können in den Modulen Library, Develop, Book und Print angezeigt werden.

• Befehl + Umschalt + X (Mac) / Strg + Umschalt + X (Win) blendet Zellenextra (Indexnummern, Sternebewertungen, Farbbeschriftungen usw.) aus.).

* Durch Tippen auf die Taste „J“ werden Extras, Kompakte und erweiterte Ansichten ausgeblendet.

Der folgende Quicktipp (Anpassen der Ansichtsoptionen in Lightroom Classic) zeigt, wie Sie sowohl die Raster- als auch die Lupenansicht anpassen.

Thumbnail-Abzeichen – Lightroom Classic verfügt über verschiedene Abzeichen-Symbole, mit denen Sie erkennen können, welche Änderungen an Bildern vorgenommen wurden, darunter: Schlüsselwörter, Zuschneiden, Anpassungen des Entwicklungsmoduls, Sammlungen und GPS-Koordinaten, die unten rechts auf der Miniaturansicht des Bildes in der Rasteransicht sowie im Filmstreifen angezeigt werden können (sofern die Miniaturansichten des Bildes groß genug sind, um sie anzuzeigen).

• Befehl + Wahl + Umschalt + H (Mac) / Strg + Alt + Umschalt + H (Win) blendet Miniaturansichten aus.

• Um die Sichtbarkeit von Miniaturansichten im Filmstreifen umzuschalten, wählen Sie Einstellungen > Schnittstelle > Filmstreifen. Wenn die Miniaturansichten im Filmstreifen zu klein sind, werden weder Miniaturansichten noch Ansichtsoptionen (einschließlich Bewertung und Auswahl, Indexnummern, Stapelanzahl usw.) angezeigt.) angezeigt. Hinweis: Wenn Sie die Voreinstellungen > Schnittstelle > Filmstreifen > Ignorieren klicken auf Abzeichen aktivieren, können Sie versehentliche Klicks verhindern, wenn die Filmstreifen-Miniaturansichten klein sind.

Arbeiten mit Gittern, Hilfslinien und Layoutbildern — Wählen Sie Ansicht >Lupenüberlagerung >, um ein Raster-, Hilfslinien- oder Layoutbild anzuzeigen.

* Nach der Aktivierung schaltet Befehl + Wahl + O (Mac) | Strg + Alt + O (Win) die Sichtbarkeit des ausgewählten Overlays um.

• Wenn die Rasterüberlagerung sichtbar ist, zeigt Command (Mac) | Control (Win) Optionen für Rastergröße und Deckkraft an. Klicken und ziehen Sie nach links / rechts auf Größe, um die Rastergröße zu verringern / zu erhöhen. Klicken und ziehen Sie die Deckkraft nach links / rechts, um die Deckkraft des Rasters zu verringern / zu erhöhen.

• Wenn die Hilfslinien-Überlagerung sichtbar ist, ziehen Sie bei gedrückter Befehlstaste (Mac) | gedrückter Strg-Taste (Win) am Schnittpunkt der Hilfslinien, um sie neu zu positionieren.

• Wenn das Layout-Bild-Overlay sichtbar ist, ziehen Sie bei gedrückter Befehlstaste (Mac) / gedrückter Strg-Taste (Win), um die Deckkraft und die Mattdichte neu zu positionieren und zu ändern.

Drehen und Spiegeln von Bildern – Es ist ganz einfach, diese Verknüpfungen zum Drehen und Spiegeln von Bildern zu verwenden:

• Befehl + (Mac) | Strg + (Win) dreht ein Foto um 90 ° im Uhrzeigersinn / gegen den Uhrzeigersinn.

* Klicken Sie bei gedrückter Ctrl-Taste (Mac) | Rechtsklick (Win) auf das Bild in der Lupenansicht und wählen Sie Horizontal spiegeln oder Vertikal spiegeln.

Die Werkzeugleiste – „T“ schaltet die Sichtbarkeit der Werkzeugleiste um. Klicken Sie auf das nach unten gerichtete Dreieck (ganz rechts in der Symbolleiste), um die angezeigten Optionen anzupassen.

Im folgenden Video (Anzeigen und Auswählen von Bildern) erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder in Lightroom Classic auf viele verschiedene Arten auswählen und anzeigen können.


von Julieanne Kost

Veröffentlicht am06-09-2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.